Feldschwirl (Locustella naevia)  -  Grasshopper Warbler
Anzahl H:  (Abkürzungen und Erklärungen) 9+1
Einbuchtungen (A/I): Af: 8. If: 9.
Anzahl A / S: 9 / 12
Maße: max. H: 52-55 (8.(+7.))
max. S: 57-65 (1. oder 2.)
selbst vermessen         Handschwingen             Steuer
    H10 H9 H8 H7 H6 H5 H4 H3 H2 H1     S1 S2 S3 S4 S5 S6            
Anzahl   4 6 6 6 6 5 6 6 6 6     3 3 3 4 4 4            
max.   15,5 53,0 55,5 53,5 51,0 50,5 49,0 48,0 48,5 47,5     55,0 57,0 56,5 57,0 52,5 46,0            
min.   14,0 48,0 50,0 51,0 49,5 47,5 45,5 45,5 44,0 43,0     51,0 53,0 52,0 54,0 49,0 42,0            
Durchschnitt   14,5 50,3 53,0 52,2 50,5 49,1 47,7 47,3 46,7 45,6     53,5 55,5 55,0 55,3 51,0 44,0            
KHI:
Bemerkungen: Kennzeichnend für juv. ist das kaum abgenutzte Gefieder.
Artkennzeichnend sind die großen gestrichelten USd.
 
Eine Geschlechtsbestimmung anhand des Gefieders ist nicht möglich.
Verwechslungsmöglichkeiten bestehen besonders mit den anderen Schwirlen.
klicken -> großes Bild Geschlecht/Alter: ad.
Federn: S, D, Hd, Ad, H, A
Maße: max. H: 51 (6.+7.)
max. S: (55)
Fund: 04. 08. 1983
(Federn in sehr schlechtem Zustand)

Geschlecht/Alter:  
Federn: Kf, Ad, H, A, S
Maße: max. H: 52,5 (8.)
max. S: 53 (2.)
Fund: 01. 01. 1993
Der Scan des Beleges wurde mir freundlicherweise von den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden, Federsammlung Geißler, zur Verfügung gestellt (136-13-01).

Geschlecht/Alter: juv.
Federn: Flügel, Hd, UFd, Hd, H, Schei, B, Ad, Ad, A, R, Ba, S, OSd, USd
Maße: max. H:
max. S: 
Fund: Der Scan des Beleges wurde mir dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt.
03. 09. 2009
 

zum Seitenanfang