Gartenbaumläufer (Certhia brachydactyla)  -  Short-toed Treecreeper
Anzahl H:  (Abkürzungen und Erklärungen) 9+1
Einbuchtungen (A/I): Af: 5.-8.
Anzahl A / S: 9 / 12
Maße: max. H: 53-59 (6. oder 5.)
max. S: 62-70 (1.)
selbst vermessen         Handschwingen             Steuer  
  H11 H10 H9 H8 H7 H6 H5 H4 H3 H2 H1     S1 S2 S3 S4 S5 S6
Anzahl   6 6 6 6 6 6 6 6 6 6     4 4 4 4 4 4
max.   23,5 46,0 54,0 55,5 56,5 57,0 53,0 51,5 50,5 50,5     65,0 64,0 61,5 59,0 57,0 51,0
min.   20,0 41,5 49,5 52,5 53,5 53,5 50,5 48,0 48,0 48,0     53,5 53,5 52,5 51,5 49,5 47,0
Variationsbreite(mm/%)   3,5 / 16 4,5 / 10,5 4,5 / 8,8 3 / 5,6 3 / 5,5 3,5 / 6,4 2,5 / 4,9 3,5 / 7 2,5 / 5,1 2,5 / 5,1     11,5 / 19 10,5 / 17,8 9 / 15,6 7,5 / 13,4 7,5 / 14 4 / 8,2
Mittelwert   21,8 43,0 51,2 53,7 54,9 54,8 51,4 49,8 49,2 49,1     60,4 59,1 57,6 56,0 53,5 48,9
Standardabweichung   1,2 1,6 1,6 1,3 1,2 1,4 1,1 1,2 1,0 1,0     5,0 4,8 4,4 3,7 3,6 1,9
längste F + S           3,50 2,50             3,50 0,50        
KHI: 19-21
Bemerkungen: Eine Unterscheidung zum Waldbaumläufer (C. familiaris) ist anhand der Großfedern nur schwer möglich. Die äußere Abgrenzung der hellen Binde verläuft eher schräg und nicht gerade wie beim Waldbaumläufer. Auch sind die hellen Spitzenflecken an den inneren H und A größer als beim Waldbaumläufer.
Kennzeichnend ist das Rückengefieder. Die Spitzen der Federstrahlen sind beim Gartenbaumläufer einseitig dunkel, während sie beim Waldbaumläufer beidseitig dunkel sind, dafür weniger ausgedehnt. Ein unsicheres Merkmal kann der durchgehend helle Rand auf der Außenfahne des Daumenfittichs sein. Beim Waldbaumläufer kann die dunkle Färbung unterhalb der Spitze bis zum Rand reichen.
Ein Vergleich mit dem Waldbaumläufer finden Sie hier.
Verwechslungsmöglichkeiten bestehen nur mit dem Waldbaumläufer.
klicken -> großes Bild Geschlecht/Alter:  
Federn: Flügeloberseite,
Flügeldecken, Dau, Hd, H, OSd, USd, S, Ad, A
Maße: max. H: 55 (5.+6.)
max. S: 65 (1.)
Fund:

 

zum Seitenanfang