Mittelspecht (Dendrocopos medius)  -  Middle Spotted Woodpecker
Anzahl H:   9+1
Einbuchtungen (A/I): Af: 8.-5.
Anzahl S: 12
Maße: max. H: 102-115 (6.)
max. S: 83-88 (1.)
selbst vermessen         Handschwingen                               Steuer        
  H11 H10 H9 H8 H7 H6 H5 H4 H3 H2 H1 A1     S1 S2 S3 S4 S5 S6
Anzahl   6 12 12 12 12 11 10 8 9 8 10     11 10 10 9 8 2
max.   36,5 94,0 111,0 113,5 115,5 112,0 103,0 99,5 91,0 87,0 86,0     94,0 89,5 84,5 78,5 71,0 26,5
min.   25,5 84,0 99,5 102,5 103,5 98,5 88,0 81,5 86,0 84,0 78,5     84,0 76,5 75,5 67,0 65,0 25,5
Variationsbreite(mm/%)   11 / 34,7 10 / 11,3 11,5 / 10,9 11 / 10,1 12 / 10,9 13,5 / 12,7 15 / 15,5 18 / 19,7 5 / 5,7 3 / 3,5 7,5 / 9,1     10 / 11,2 13 / 15,3 9 / 11,2 11,5 / 15,6 6 / 8,9 1 / 3,8
Mittelwert   31,7 88,3 106,0 108,7 110,0 106,1 97,0 91,4 88,2 85,6 82,7     89,5 84,7 80,4 73,9 67,7 26,0
Standardabweichung   4,1 2,6 3,2 3,3 3,7 4,8 4,5 5,1 1,8 1,3 2,3     2,5 3,3 3,0 3,2 1,8 0,7
längste F + S         1,50 10,50                 11,00          
KHI: 29-30
Bemerkungen:
 
(Abkürzungen und Erklärungen)
Bei juv. ist die S5 eher zugespitzt, während sie bei ad. abgerundet ist.
Verwechslungsmöglichkeit besteht besonders mit dem Blut- und dem Buntspecht, der Kleinspecht scheidet wegen der viel geringeren Größe aus.
Zum Vergleich der "Buntspechte" siehe hier.
Im Vergleich zum Blutspecht haben mindestens die H6-H9 im oberen Teil der Af keine Flecken ohne Entsprechung auf der If.
  Geschlecht/Alter: ad.
Federn: H, S, Schei, Kf, A, H
Maße: max. H: 108 (6.)
max. S: 89 (1.)
Fund: 30. 04. 1979
Der Scan des Beleges wurde mir freundlicherweise von dem Naumann-Museum Köthen,
Federsammlung Busching, zur Verfügung gestellt.
  Geschlecht/Alter: juv. W
Federn: H, Hd, D, Kf, A, Ad, UFd, OSd, USd
Maße: max. H: 104,5 (6.+7.)
max. S: 84 (1.)
Fund: 30. 06. 1998
Der Scan des Beleges wurde mir freundlicherweise aus der Federsammlung Hansen zur Verfügung gestellt (273/2).
klicken -> großes Bild  Geschlecht/Alter: juv.
Federn: Kf, H, S, A
Maße: max. H: 115,5 (6.)
max. S: 94 (1.)
Fund: 07. 07. 1993
Die äußeren Steuerfedern zeigen in der Regel mehr Weiß und sind eher gefleckt als gebändert wie beim Buntspecht.
 

zum Seitenanfang