Wespenbussard (Pernis apivorus)  -  European Honey-buzzard
Anzahl H:   10+1
Einbuchtungen (A/I): Af: 6.-9., If: (6.-)10.
Anzahl S: 12
Maße: max. H: 325-355 (6.)
max. S: 254-297 (2. oder 1.)
selbst vermessen         Handschwingen             Steuer  
  H11 H10 H9 H8 H7 H6 H5 H4 H3 H2 H1     S1 S2 S3 S4 S5 S6
Anzahl 0 4 4 3 4 4 4 4 3 3 2     2 3 3 3 3 3
max. 0,0 253,0 336,0 346,0 371,0 365,0 332,0 300,0 281,0 270,0 264,0     269,0 281,0 288,0 293,0 292,0 291,0
min. 0,0 202,0 273,5 302,0 311,0 302,0 273,0 248,0 234,0 224,0 217,5     247,5 234,0 233,0 232,0 230,5 219,0
Variationsbreite(mm/%)   51 / 22,3 62,5 / 20,4 44 / 13,6 60 / 17,6 63 / 19,2 59 / 19,9 52 / 19,3 47 / 18,7 46 / 19,1 46,5 / 19,3     21,5 / 8,3 47 / 18,4 55 / 21,4 61 / 23,6 61,5 / 23,9 72 / 28,8
Mittelwert   228,5 305,6 323,3 341,0 327,5 296,0 269,6 251,7 241,3 240,8     258,3 255,7 256,7 259,0 257,8 250,0
Standardabweichung   22,2 27,2 22,0 26,4 26,7 25,2 22,5 25,6 25,0 32,9     15,2 23,7 28,3 31,1 31,3 37,0
längste F + S         3,0                   0,5   0,5    
KHI:  
Bemerkungen:
 
(Abkürzungen und Erklärungen)
Die M-Federn haben meist einen etwas gräulichen Anflug auf der OS.
Bei den M ist die Anzahl der Sekundärbinden auf den S höher als beim W.
Weil die Jungen in der Regel bis zum 3. KJ in Afrika bleiben, wird man kaum
Jungtiere bei uns finden können. Charakteristisch ist aber das weitgehende Fehlen der Sekundärbinden, vor allem wegen der insgesamt dunkleren Färbung.
Verwechslungsmöglichkeit besteht wegen der charakteristischen Bindenzeichnung höchstens bei unausgefärbten Vögeln mit z. B. dem Mäusebussard.
klicken -> großes Bild Geschlecht/Alter: W, ad.
Federn: H, A, S
Maße: max. H: (299)
max. S: (269)
Fund: Einzelfedern
klicken -> großes Bild
Geschlecht/Alter: immat.
Federn: H,
A, S
Maße: max. H: 311 (7.)
max. S: 235 (2.)
Fund:

Nov. 2007

 

 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang