Haubenmeise (Lophophanes cristatus)  -  Crested Tit
Anzahl H:  (Abkürzungen und Erklärungen) 10 (10. sehr kurz)
Einbuchtungen (A/I): Af: 5.-8.
Anzahl A / S: 9 / 12
Maße: max. H: 54-59 (Ø 56) (6. oder 5.)
max. S: 52-57 (Ø 54) (5., 4., oder 3.)
selbst vermessen         Handschwingen             Steuer  
  H11 H10 H9 H8 H7 H6 H5 H4 H3 H2 H1     S1 S2 S3 S4 S5 S6
Anzahl   6 8 8 8 8 8 8 8 8 7     5 6 6 7 7 7
max.   23,0 46,5 57,0 60,0 61,5 61,5 59,0 57,0 55,0 54,0     58,0 59,5 59,5 60,0 59,5 56,5
min.   21,0 41,5 51,5 54,5 56,5 56,5 56,0 53,0 51,0 50,5     52,0 50,5 52,5 53,0 53,0 52,0
Variationsbreite(mm/%)   2 / 9,2 5 / 11,3 5,5 / 10,2 5,5 / 9,6 5 / 8,5 5 / 8,5 3 / 5,3 4 / 7,4 4 / 7,6 3,5 / 6,7     6 / 11,1 9 / 16,4 7 / 12,6 7 / 12,4 6,5 / 11,6 4,5 / 8,3
Mittelwert   21,8 44,4 54,1 57,0 58,6 58,6 57,0 54,2 52,4 52,1     54,2 54,8 55,6 56,3 56,1 54,3
Standardabweichung   1,0 2,0 2,4 2,3 2,0 1,9 1,2 1,4 1,5 1,2     2,5 3,1 2,5 2,4 2,3 1,8
längste F + S           3,30 4,30 0,30                 3,50 2,50  
KHI:  
Bemerkungen: Kennzeichnend im Vergleich zur Tannenmeise sind die hellere Färbung der H und A sowie der bräunliche Anflug auf deren Af (bei der Tannenmeise bleigrau).
Juv. können relativ sicher an den schmaleren und zugespitzten S erkannt werden.
Eine Geschlechtsbestimmung anhand des Gefieders ist nicht möglich.
Verwechslungsmöglichkeiten bestehen mit anderen Meisen, die sich nur in Details unterscheiden.
klicken -> großes Bild Geschlecht/Alter: ad.
Federn: OSd, USd, R, B, S, Schei, Hd, Ad, H, A
Maße: max. H: 58 (5.+6.)
max. S: 55 (5.)
Fund:

20. 04. 2003

 

 

zum Seitenanfang