Schafstelze (Motacilla flava)  -  Western Yellow Wagtail
Anzahl H:  (Abkürzungen und Erklärungen) 9+1
Einbuchtungen (A/I): Af: 6.-8.
Anzahl A / S: 9 / 12
Maße: max. H: 65-70 (7.)
max. S: 72-82 (5. oder 6.)
selbst vermessen         Handschwingen             Steuer  
  H11 H10 H9 H8 H7 H6 H5 H4 H3 H2 H1     S1 S2 S3 S4 S5 S6
Anzahl   2 11 10 11 11 11 11 10 10 11     8 9 9 9 9 9
max.   11,5 69,0 70,0 70,5 68,0 62,5 58,5 57,5 55,5 54,0     78,5 79,0 79,5 78,5 78,5 78,0
min.   10,5 61,0 64,0 65,0 64,5 58,0 55,5 54,0 52,5 51,0     71,0 70,5 70,0 70,5 69,5 70,0
Variationsbreite(mm/%)   1 / 9,1 8 / 12,3 6 / 9 5,5 / 8,1 3,5 / 5,3 4,5 / 7,5 3 / 5,3 3,5 / 6,3 3 / 5,6 3 / 5,7     7,5 / 10 8,5 / 11,3 9,5 / 12,7 8 / 10,7 9 / 12 8 / 10,7
Mittelwert   11,0 65,1 66,6 67,7 65,9 60,0 56,9 55,5 53,9 52,5     75,1 75,4 74,8 74,8 74,9 74,8
Standardabweichung   0,7 2,5 2,1 1,9 1,2 1,4 1,1 1,2 1,0 1,0     3,2 3,3 3,6 3,1 3,4 3,2
längste F + S         11,00                 2,50 1,00 2,50   2,00  
KHI: 35-37
Bemerkungen: Im Jugendkleid sind bes. die Ad4-7 weiß gesäumt und scharf abgesetzt. Bei ad. ist der Endsaum der Ad graubraun bis gelbgrün, nicht scharf abgesetzt.
Die Geschlechter sind nur anhand des Kleingefieders (Scheitel, Unterseite) bestimmbar.
Die S sind deutlich kürzer als bei Bachstelze und Gebirgsstelze
Die Weißzeichnung des S beschränkt sich im Gegensatz zur Gebirgsstelze nur auf die S5 und S6.

Hinweise zum Vergleich der Steuer mit Bachstelze, Gebirgsstelze und Schwanzmeise finden Sie hier.
Verwechslungsmöglichkeiten bestehen vor allem mit Bach- und partiell mit Gebirgsstelze, deren S aber deutlich länger ist.
Geschlecht/Alter: ad. M
Federn: R, D, H, K, Hd, OSd, Ad, A, USd, S, 
Kleinfedern
Maße: max. H: (71)
max. S: 76 (1.-3.)
Fund: 21. 04. 2010
Rupfung
Geschlecht/Alter: juv.
Federn: FO, FU
D, H, Hd, S, Ad, A, UFd
Maße: max. H: 67 (7.)
max. S: (77 (2.-6.))
Fund:  

 

 

 

 

 

Geschlecht/Alter:  
Federn: H, Hd, Kf, A, Ad, S
Maße: max. H: 65 (7.)
max. S: 71 (1.+2.)
Fund: 01. 05. 2002
Der Scan des Beleges wurde mir freundlicherweise von den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden, Federsammlung Geißler, zur Verfügung gestellt (118-05-03).
Geschlecht/Alter: (thunbergi)
Federn: Kf, H, A, S
Maße: max. H: 65,0 (7.)
max. S: 78,5 (1.-3.)
Fund: 09. 06. 1995
Der Scan des Beleges wurde mir freundlicherweise von den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden, Federsammlung Geißler, zur Verfügung gestellt (118-05-02). 
 

zum Seitenanfang