Beutelmeise (Remiz pendulinus)  -  Eurasian Penduline-Tit
Anzahl H:  (Abkürzungen und Erklärungen) 9+1
Einbuchtungen (A/I): Af: 8.-5.
Anzahl A / S: 9 / 12
Maße: max. H: 50+52 (6.)
max. S: 47+53 (6.|5.)
selbst vermessen         Handschwingen             Steuer  
  H11 H10 H9 H8 H7 H6 H5 H4 H3 H2 H1     S1 S2 S3 S4 S5 S6
Anzahl 0 1 3 3 3 3 3 2 3 3 2     2 2 2 2 2 2
max. 0,0 12,5 44,0 48,0 49,0 49,5 49,5 47,0 46,5 45,5 45,0     46,0 49,5 50,5 51,5 51,5 50,0
min. 0,0 12,5 41,5 46,5 47,5 48,5 48,5 47,0 45,0 44,0 44,0     46,0 49,5 50,0 50,0 49,5 48,0
Variationsbreite(mm/%)   0 / 0 2,5 / 5,8 1,5 / 3,2 1,5 / 3,1 1 / 2 1 / 2 0 / 0 1,5 / 3,3 1,5 / 3,3 1 / 2,2     0 / 0 0 / 0 0,5 / 1 1,5 / 3 2 / 4 2 / 4,1
Mittelwert   12,5 42,8 47,2 48,2 49,0 48,8 47,0 45,8 44,8 44,5     46,0 49,5 50,3 50,8 50,5 49,0
Standardabweichung     1,3 0,8 0,8 0,5 0,6 0,0 0,8 0,8 0,7     0,0 0,0 0,4 1,1 1,4 1,4
längste F + S           2,0 1,0                 0,5 1,0 0,5  
KHI: 24-25
Bemerkungen: Juv. lassen sich an den hellen, fast weißen Spitzenflecken der Ad erkennen, die bei ad. rötlichbraun mit kastanienrotem Außensaum sind.
Juv. besitzen keinen Geschlechtsdimorphismus, ad. sind nur am Kleingefieder (Kopf, Vorderrücken, Brust) zu bestimmen.
Verwechslungsmöglichkeiten bestehen bei den S mit dem etwas größeren Bluthänfling. Die Schwingen sind vor allem gegenüber anderen Meisen leicht zu verwechseln.
Geschlecht/Alter: M, ad.
Federn: H, Hd, Dau, R, B, A, Ad, USd, OSd, S
Maße: max. H:
max. S:
Fund:

 

Der Scan des Beleges wurde mir dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt.
 

zum Seitenanfang