Fitis (Phylloscopus trochilus)  -  Willow Warbler
Anzahl H:  (Abkürzungen und Erklärungen) 9+1
Einbuchtungen (A/I): Af: 6.-8.
Anzahl A / S: 9 / 12
Maße: max. H: 52-62 (Ø 57) (7. oder 6.)
max. S: 48-59 (Ø 55) (5., 4., selten 6.)
selbst vermessen         Handschwingen             Steuer  
  H11 H10 H9 H8 H7 H6 H5 H4 H3 H2 H1     S1 S2 S3 S4 S5 S6
Anzahl   22 30 30 29 30 30 30 29 30 27     25 26 26 26 25 26
max.   21,0 64,0 68,0 68,0 64,5 61,0 59,5 57,5 57,0 56,0     56,5 58,5 58,0 58,5 58,5 57,5
min.   11,0 40,5 47,0 48,5 49,5 49,0 47,5 46,0 45,0 43,5     45,5 47,5 48,0 48,0 48,5 47,5
Variationsbreite(mm/%)   10 / 57,5 23,5 / 47,2 21 / 37,4 19,5 / 34,3 15 / 26,5 12 / 22,5 12 / 23,4 11,5 / 23 12 / 24,3 12,5 / 25,7     11 / 21,9 11 / 21 10 / 18,8 10,5 / 19,6 10 / 18,7 10 / 18,9
Mittelwert   17,4 49,8 56,2 56,8 56,6 53,4 51,4 50,1 49,4 48,6     50,3 52,3 53,2 53,7 53,6 52,9
Standardabweichung   2,4 4,4 4,1 3,8 3,7 3,0 2,9 2,8 2,9 2,9     3,1 3,0 3,1 3,3 3,1 3,2
längste F + S       1,50 17,50 10,00                 1,50 4,20 5,50 10,00 3,80
KHI: 27-29
Bemerkungen: Die Unterscheidung von juv. kann nur anhand von Kleingefieder (Kehle, Bauch) erfolgen.
Eine Geschlechtsbestimmung anhand des Gefieders ist nicht möglich.

Kennzeichnend
im Vergleich zum Zilpzalp sind der stärker ausgebildete gelbgrünliche Rand der HS-Af und die fehlende Verengung der 5. HS.
Am Flügel gibt die Schwingenformel Auskunft: H9 ist fast so lang wie H4 (s. Vergleich).
Die Füße sind in der Regel heller bräunlich.
Verwechslungsmöglichkeiten bestehen besonders mit den anderen Laubsängern.
 

klicken -> großes Bild
Geschlecht/Alter:  ad.
Federn: OS + US
FO + FU
OSd, USd, Dau, H, USd, Hd, S, Ad, A
Kf, Schei, R, B, Ba
Maße: max. H: 61 (7.)
max. S: 59 (4.+5.)
Fund:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang