Uferschwalbe (Riparia riparia)  -  Bank Swallow
Anzahl H:  (Abkürzungen und Erklärungen) 9+1
Einbuchtungen (A/I): -
Anzahl A / S: 9 / 12
Maße: max. H: 85-95 (8. oder 9.)
max. S: 48-61 (6., selten 5.)
selbst vermessen         Handschwingen             Steuer  
  H11 H10 H9 H8 H7 H6 H5 H4 H3 H2 H1     S1 S2 S3 S4 S5 S6
Anzahl   4 12 14 14 13 12 12 11 10 10     7 8 8 8 8 8
max.   16,5 94,5 93,0 87,5 82,0 77,0 70,5 65,0 57,5 52,0     48,0 49,5 54,0 55,5 59,0 59,5
min.   13,5 86,5 86,5 80,0 75,0 69,5 62,5 57,5 53,5 47,0     43,5 45,5 47,5 50,0 52,5 53,0
Variationsbreite(mm/%)   3 / 20,5 8 / 8,9 6,5 / 7,2 7,5 / 8,9 7 / 8,9 7,5 / 10,4 8 / 12,2 7,5 / 12,4 4 / 7,3 5 / 10,1     4,5 / 9,8 4 / 8,4 6,5 / 13 5,5 / 10,5 6,5 / 11,8 6,5 / 11,7
Mittelwert   14,6 89,8 89,8 84,3 78,5 71,9 65,7 60,4 54,9 49,5     46,0 47,8 50,2 52,6 54,9 55,5
Standardabweichung   1,3 2,2 1,8 2,0 1,9 2,1 2,2 2,2 1,5 1,6     1,5 1,4 2,0 1,8 2,3 2,2
längste F + S     4,50 7,50                           0,50 7,50
KHI:  
Bemerkungen: Kennzeichnend für juv. sind breite helle Säume der SF und helle Säume der Ad und OSd.
Eine Geschlechterbestimmung ist anhand des Gefieders nicht möglich.
Die Unterschiede zu Rauch-, Mehlschwalbe und Mauersegler finden Sie hier.
Verwechslungsmöglichkeiten bestehen oberflächlich mit den Schwingen der anderen Schwalben.
Geschlecht/Alter: ad.
Federn: OSd, S, USd, H, A
Maße: max. H: 94,5 (9.)
max. S: 59,5 (6.)
Fund:

09. 05. 2002
Der Scan des Beleges wurde mir freundlicherweise von den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden, Federsammlung Geißler, zur Verfügung gestellt (117-03-04b).

klicken -> großes Bild
Geschlecht/Alter: juv.
Federn: OS, US,
H, Hd, A, Ad, S
Maße: max. H: 94 (8.)
max. S: (56)
Fund:

14. 07. 2008
(Die Bilder der OS und US gehören zu einem anderen Exemplar.)

 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang